Forum

Startseite

Messtexte

Kalenderübersicht Möff Links Volltextsuche Gästebuch Zitatesammlung

Wer Verbesserungsvorschläge, Veranstaltungen, Zeugnisse, Zeichen od. Wunder  bekannt machen möchte, sende bitte ein email 

Wichtig/
News/Pinwand

Wunder/Zeugnisse/Zeichen

  

Postkartengrüße

 

 

Zitate über Menschen

 

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Recht geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.     Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

 

Es ist merkwürdig, wo Menschen hinkommen, muß alles zerstört werden. Sie tun den Dingen immer Unbill an; nur wo die Dinge allein sind, behalten sie ihre ewige Schönheit.  
Kaiserin Elisabeth von Österreich

 

Eine Stadt ist eine Gegend ohne Landschaft   
ALF

 

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch
Mark Twain

 

Von Natur aus sind die Menschen fast alle gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander.
Konfuzius

 

Es gibt Menschen, die nicht leben, sondern gelebt werden, weil sie erst lernen müssen, was leben heißt. Einst hatte auch ich zu ihnen gehört. Ich war gelebt worden und hatte dies mit schwerem, bitterem, viele Jahre langem Weh bezahlen müssen. Dann hatte ich mich von denen, die mich lebten, freigemacht. Eine böse, mühe- und enttäuschungsvolle Lehr- und Gesellenzeit war gefolgt. Und heute nun sah ich mich endlich, endlich vor der Notwendigkeit des Beweises gestellt, nicht mehr Knecht, sondern Herr meiner selbst zu sein.
Karl May

 

Wir ziehen die Grenzen unserer Persönlichkeit immer viel zu eng !  Wir rechnen zu unserer Persönlichkeit immer bloß das, was wir als individuell unterscheiden, als abweichend erkennen. Wir bestehen aber aus dem ganzen Bestand der Welt, jeder von uns und ebenso wie unser Körper die Stammtafeln der Entwicklung bis zum Fisch und noch viel weiter zurück in sich trägt, so haben wir in der Seele alles, was je in Menschenseelen gelebt hat.
Hermann Hesse

 

Wenn dich die Welt aus ihren Toren stößt, so geh ruhig fort, und laß die Klagen; sie hat durch die Verstoßung dich erlöst und darum deine ganze Schuld zu tragen !
Karl May

 

Wenn wir durch den Sumpf des Lebens waten, und dabei die trüben Wasser spritzen, so jammern über unsre Missetaten die Frösche, die im Schlamme sitzen!
Karl May

 

Das Dumme ist, daß die Welt verpestet ist von Milliarden Menschen, die mit ihrer Zeit nichts weiter anzufangen wissen, als sie totzuschlagen, und dich dazu.
Charles Bukowski

 

Viele verlangen nur deshalb immer das Beste, weil sie nicht wissen, was gut ist.
ALF

 

Daß er starb, ist doch kein Beweiß dafür, daß er gelebt hat
ALF

 

Obwohl nichts so gewiß ist, wie jedermanns Altwerden, weiß unsere Kultur nicht zu sagen, wie alte und hinfällig werdende Menschen angemessen und in leidlicher Würde leben können, seit die Familie das offensichtlich nicht mehr leistet.
Heinar Kipphardt

 

Mensch sein heißt Verantwortung fühlen, sich schämen beim Anblick einer Not, auch wenn man offenbar keine Mitschuld an ihr hat, stolz sein über den Erfolg der Kameraden, seinen Stein beitragen im Bewußtsein, mitzuwirken am Bau der Welt.
Antoine de Saint Exupery

 

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.
Georg Bernard Shaw

 

Bäume kämpfen um Licht und Leben. Vögel, Tiere und Menschen, sie alle kämpfen. Und gerade dieses Kämpfen nähert sie alle mehr und mehr der Vollkommenheit.
Zane Grey

 

Die Hölle, das sind die anderen.
Jean Paul Sartre

 

Es gibt viel ungeheuerliches auf der Welt; aber das Ungeheuerlichste in der Welt ist der Mensch.
Sophokles

 

Mögen wir noch so viele Eigenschaften haben, die Welt achtet vor allem auf unsere schlechten
Moliere

 

Erkenne dich selbst
Inschrift am Tempel zu Delphi

 

Wer bin ich, daß ich eine Wissenschaft begründe, die die Frage, wer ich bin, beantworten soll ?
Max Thürkauf

 

Pflege keinen Umgang mit einem Toren; er wird die Weisen doch nur verachten
Buch Jesus Sirach

 

Das Kennzeichen der modernen Zeit ist die metaphysische Verdummung des Menschen.
Franz Werfel

Die Toren haben ihr Herz auf der Zunge, die Weisen haben ihre Zunge im Herz
Buch Jesus Sirach

 

Gewisse Bücher scheinen geschrieben zu sein, nicht, damit man daraus lerne, sondern, damit man wisse, daß der Verfasser etwas gewußt hat.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Stolz ist die zur Schau getragene Einbildung, wir seien mehr als die anderen
Giovanni Papini

 

Wie die Menschen sind die Ähren - Tief verneigen sich die schweren - Stolz erheben sich die leeren
Leonardo da Vinci

 

Hervorragende Leute haben die Tendenz, sich auch in Fragen für kompetent zu halten, in denen sie nicht kompetent sind.
Heinar Kipphardt

 

Nur für die Erbärmlichen ist die Welt erbärmlich, nur für die Leeren leer.
Ludwig Feuerbach

 

Wir sind geneigt zu meinen, daß mit dem Seelenleben des Menschen, der nicht mit uns einig ist, etwas nicht stimmt. Tatsächlich ist das letzte Wort: "Es macht mir Freude." Das liegt aller Philosophie zugrunde. Wenn die Philosophie einen ganzen Monat lang dem Individuum erklärt hat, was es tun soll, dann sagt das Individuum plötzlich "Es macht mir Freude" und tut genau das Gegenteil, und die Philosophie kann nach Hause gehen und sich schlafen legen.
Jack London

 

Die Materialisten lüften das Geheimnis des Menschen dadurch, daß sie ihn zu einem physikalisch-chemischen System erklären, das in der Lage ist, jenen Geist zu produzieren, der diese Erklärung abgibt.
Max Thürkauf

 

Eine unergründliche Tiefe ist der Mensch. Nicht einmal ich selbst erfasse das Ganze meines Seins.
Augustinus

 

Von der Chemie und Physik her kann bloß gesagt werden, wie das Leben ist, aber nicht, was Leben ist.
Max Thürkauf

 

Der Stolz stirbt erst eine Viertelstunde nach dem Menschen.
Franz von Sales

 

Der Mensch ist an und für sich, zunächst einmal ein Biest, und dann erst ist vielleicht noch, wie bei einer Schmalzstulle, etwas Anständiges draufgeschmiert
Erich Maria Remarque

 

Aus der Geschichte der Völker können wir lernen, das die Völker aus der Geschichte nichts gelernt haben.
Georg Wilhelm Hegel

 

Die Menschen sind nicht immer, was sie scheinen, doch selten etwas besseres.
Gotthold Ephraim Lessing

 

Die Freunde nennen sich aufrichtig; die Feinde sind es
Arthur Schopenhauer

 

Wenn in der Seele nicht erfahrungsgemäß höchste Werte liegen, so würde mich die Psychoanalyse nicht im geringsten interessieren, da die Seele dann nichts als ein armseliger Dunst wäre. Ich weiß aber aus hundertfacher Erfahrung, daß sie das nicht ist , sondern daß sie vielmehr die Entsprechung aller jener Dinge enthält, welche das Dogma formuliert hat, und einiges darüber hinaus, was eben die Seele behähigt, jenes Auge zu sein, dem es bestimmt ist, das Licht zu schauen.
C.G.Jung

 

Es ist immer gut  so, wie es kommt. Wenigstens muß man es glauben, dann stimmt es auch.
Michael Spoerl

 

Also Mann, entweder du glaubst oder du fällst
Jim Morrison

 

Der Fortschrittsglaube als Schutzschild gegen die Angst vor dem Tod darf nicht in Frage gestellt werden. Und so kommt es zu der eigenartigen Erscheinung, daß manche Menschen mehr Angst davor haben, Auswege aus der Gefahr zu erkennen und zu beschreiten, in der Gefahr unterzugehen. So werden die Überbringer guter Botschaften, die Überbringer von wissenschaftlichen und technischen Erkenntnissen, die den Anstieg aus der Gefahr erleichtern würden, häufig nicht beachtet und sogar verfolgt, obwohl sie eigentlich freudig begrüßt und belohnt werden müßten. Es sieht oft so aus, als würden wir als Kollektiv unseren Untergang fast bewußt planen, um nicht dem Leben und damit auch dem Tod passiv ausgeliefert zu sein. Das ist die Psychologie des Selbstmords.
Thea Bauriedl

 

Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können
Novalis

 

Um den auf uns zukommenden Schwierigkeiten gewachsen zu sein, muß sich die Menschheit  auf eine neue Wirklichkeit vorbereiten. In absehbarer Zeit wird es der Wissenschaft gelingen, dank genetischer Operationen Menschen in beliebig großen Serien mit ganz bestimmten, erwünschten Eigenschaften zu erzeugen. Die menschliche Rasse wird sich bald vor die entsetzliche Verantwortung gestellt sehen, entscheiden zu müssen, was sie zu werden beabsichtigt.
Salvador Edward Luria

 

Tschernobyl ließ weite Kreise erkennen, daß nicht jede Form der Energiegewinnung auch dem Nutzen des Menschen dient. Bis dahin erschien die friedliche Nutzung der Kernenergie als Krönung des Industriezeitalters, das dem Menschen endlich die ? aus aller Not bringen sollte. Wir dachten irgendwann einmal nicht mehr im Schweiße unseres Angesichtes unser Brot essen zu müssen, den Rückweg ins Paradies und ins ewige Leben gefunden zu haben. Der Versuch die Atomenergie als unerschöpfliche Energiequelle zu beherrschen ist vielleicht die radikalste Materialisierung all dieser Allmachtsphantasien, wenngleich zu befürchten ist, daß sich diese Allmachtsphantasien in dem heraufziehenden Zeitaltern der Gentechnologie noch viel gefährlicher auswirken werden. Solche Phantasien machen den Menschen scheinbar zum Herrn des Paradieses, der diesmal keiner Einschränkung unterliegt, der vielmehr hofft, ungestraft nach den Früchten der Erkenntnis greifen zu können.
Thea Bauriedl

 

Die Welt wartet heute auf so etwas; sie weiß sehr wohl, daß die unvergleichliche Perfektion, die sie durch Forschung und Technik erreicht hat, bereits an einem Gipfelpunkt angelangt ist, jenseits dessen der Abgrund gähnt, der die Augen mit Finsternis blendet. Es ist die Versuchung, den Willen Gottes durch eigene Entscheidungen zu ersetzen, Entscheidungen, die moralische Gesetze untergraben würden. Der heutige Mensch läuft Gefahr, aus der brüderlichen Liebe eine systematische Kollektivierung zu machen und in vielen Fällen dort den Tod zu bringen, wo Gott sich das Leben wünscht.
Papst Johannes Paul I.

 

Die heutige Naturwissenschaft beschränkt sich auf Kopf und Hand, auf Denken und Experimentieren, sie entspricht der Daseinstatsächlichkeit des Menschen nicht, die ein Dasein der Ganzheit von Kopf, Herz und Hand ist, von Denken, Fühlen und Handeln, von Geist, Seele und Körper. Die heutige Naturwissenschaft ist herzlos und deshalb unmenschlich. Kein Wunder, daß aus ihr sachzwängig eine unmenschliche, eben materialistische Technik hervorgegangen ist, die zunehmend das Leben auf der Erde und damit den Menschen bedroht.
Max Thürkauf

 

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
Arthur Schopenhauer

 

Wissen ist Macht
Francis Bacon

 

Noch nie wurde mit so viel Wissen so wenig gedacht wie im Zeitalter der Wissenschaft, die deshalb eher eine Wisserschaft ist.
Max Thürkauf

 

Wenn die Mathematiker ausrechnen müssen, ob ein bestimmter Test nicht vielleicht die Atmosphäre in Brand setzt, werden die nationalen Souveränitäten ein bißchen lächerlich. Die Frage ist, welche Autorität ist unabhängig und mächtig genug, die nationalen Staaten oder ihre Gruppierungen daran zu hindern, sich umzubringen.
Heinar Kipphardt

 

Nur ein Gott kann uns noch retten.
Martin Heidegger

 

Die Schönheit wird die Welt retten.
Fjodor Dostojewskj

 

Der Mensch kennt alle Dinge der Erde, aber den Menschen kennt er nicht.
Jeremias Goffhelf

 

So wie die Violine Instrument und nicht Produzent der Musik ist, sind das Gehirn und der ganze Körper des Menschen Instrument und nicht Produzent  seines Geistes.
Max Thürkauf

 

Ich habe erfahren, daß ein harter Geist ohne ein weiches Herz ebenso unfruchtbar sein muß, wie ein weiches Herz ohne einen harten Geist.
Sophie Scholl

 

überragender Geist ist längst nicht so selten wie eine große Seele.
Charles de Montesquieu

 

Im Herzen eines jeden Menschen befindet sich ein von Gott geschaffenes Vakuum, das durch nichts Erschaffenes erfüllt werden kann als allein durch Gott, den Schöpfer, so wie er sich in Christus  offenbart.
Blaise Pascal